TS3 Server unter Debian 8.5 x64 installieren

Mit nur wenigen Schritten kann man parallel zum Webserver auf dem selben VServer einen TS3 Server betreiben. (Teamspeak 3 – Voice Application)

Dazu steigt man mit dem root User ein und fügt einen neuen User hinzu:

adduser ts3

Ein Home-Verzeichnis muss erstellt werden und zugewiesen werden:

mkdir /usr/local/ts3 &&
chown ts3 /usr/local/ts3

Nun steigen wir mit dem User TS3 ein und gehen zum Home-Ordner

su ts3 &&
cd /usr/local/ts3

Nun muss die aktuelle Server-Installation heruntergeladen werden
ein aktueller Link kann unter http://dl.4players.de/ts/releases/3.0.13/ gefunden werden (link zur Datei kopieren: teamspeak3-server_linux_amd64-VERSION.tar.bz2) :

wget http://dl.4players.de/ts/releases/3.0.12.4/teamspeak3-server_linux_amd64-3.0.13.tar.bz2

Diese nun entpacken:

tar xfvj *.tar.bz2

FTP mit Root verbinden und alle Daten aus dem Subfolder in den übergeordneten Folder TS3 kopieren

Daraufhin das einmalige Runscript ausführen:

./ts3server_minimal_runscript.sh

Wenn alles erfolgreich durchläuft wird nun das Passwort und der Token angezeigt, bitte die Daten rauskopieren, diese werden nur hier angezeigt:

------------------------------------------------------------------
                      I M P O R T A N T
------------------------------------------------------------------
               Server Query Admin Account created
         loginname= "serveradmin", password= "xxxxxxxx"
------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------
                      I M P O R T A N T
------------------------------------------------------------------
      ServerAdmin privilege key created, please use it to gain
      serveradmin rights for your virtualserver. please
      also check the doc/privilegekey_guide.txt for details.

       token=xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
------------------------------------------------------------------

Nun kann der Teamspeak Server neu gestartet werden:

./ts3server_startscript.sh stop
./ts3server_startscript.sh start

Damit bei einem Server-Neustart der TS-Server auch mitgestartet wird, muss nun der Linux „Autorun“ Crontab angepasst werden:

su root
crontab -u ts3 -e
@reboot /usr/local/ts3/ts3server_startscript.sh start &> /dev/null

Nun muss nur mehr die VESTA-Firewall davon überzeugt werden, die Daten vom und zum Teamspeak-Server durch zu lassen, dies geschieht über die IPTables mit eurem root User:

iptables -A INPUT -p udp --dport 9987 -j ACCEPT
iptables -A INPUT -p udp --dport 6666 -j ACCEPT
iptables -A INPUT -p udp --sport 9987 -j ACCEPT
iptables -A INPUT -p tcp --dport 30033 -j ACCEPT
iptables -A INPUT -p tcp --sport 30033 -j ACCEPT
iptables -A INPUT -p tcp --dport 10011 -j ACCEPT
iptables -A INPUT -p tcp --sport 10011 -j ACCEPT
iptables-save

 

Nach einem erneuten Neustart des Servers könnt ihr euch nun von dem Autostart im CronTab überzeugen und daraufhin mit dem Teamspeak-Client auf eure IP oder Domain eine Verbindung aufbauen.

Falls ihr mehr als 32 Ports benötigt, müsst ihr eine Non-Profit Lizenz anfordern, diese erhaltet ihr unter: http://npl.teamspeakusa.com/ts3npl.php

Teamspeak-Server Verwaltung:

Zur leichteren Verwaltung der Server-Einstellungen kann ich das Tool YaTQA empfehlen: http://yat.qa/herunterladen/

Einfach mit dem ServerAdmin auf euren Server verbinden und euch stehen alle Möglichkeiten offen.

TIPP: Hiermit ist es ebenso möglich eine neue TS3-Server-Instanz einzurichten mit einem anderen Port