TS3 Server unter Debian 8.5 x64 installieren

Mit nur wenigen Schritten kann man parallel zum Webserver auf dem selben VServer einen TS3 Server betreiben. (Teamspeak 3 – Voice Application)

Dazu steigt man mit dem root User ein und fügt einen neuen User hinzu:

adduser ts3

Ein Home-Verzeichnis muss erstellt werden und zugewiesen werden:

mkdir /usr/local/ts3 &&
chown ts3 /usr/local/ts3

Nun steigen wir mit dem User TS3 ein und gehen zum Home-Ordner

su ts3 &&
cd /usr/local/ts3

Nun muss die aktuelle Server-Installation heruntergeladen werden
ein aktueller Link kann unter http://dl.4players.de/ts/releases/3.0.13/ gefunden werden (link zur Datei kopieren: teamspeak3-server_linux_amd64-VERSION.tar.bz2) :

wget http://dl.4players.de/ts/releases/3.0.12.4/teamspeak3-server_linux_amd64-3.0.13.tar.bz2

Diese nun entpacken:

tar xfvj *.tar.bz2

FTP mit Root verbinden und alle Daten aus dem Subfolder in den übergeordneten Folder TS3 kopieren

Daraufhin das einmalige Runscript ausführen:

./ts3server_minimal_runscript.sh

Wenn alles erfolgreich durchläuft wird nun das Passwort und der Token angezeigt, bitte die Daten rauskopieren, diese werden nur hier angezeigt:

------------------------------------------------------------------
                      I M P O R T A N T
------------------------------------------------------------------
               Server Query Admin Account created
         loginname= "serveradmin", password= "xxxxxxxx"
------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------
                      I M P O R T A N T
------------------------------------------------------------------
      ServerAdmin privilege key created, please use it to gain
      serveradmin rights for your virtualserver. please
      also check the doc/privilegekey_guide.txt for details.

       token=xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
------------------------------------------------------------------

Nun kann der Teamspeak Server neu gestartet werden:

./ts3server_startscript.sh stop
./ts3server_startscript.sh start

Damit bei einem Server-Neustart der TS-Server auch mitgestartet wird, muss nun der Linux „Autorun“ Crontab angepasst werden:

su root
crontab -u ts3 -e
@reboot /usr/local/ts3/ts3server_startscript.sh start &> /dev/null

Nun muss nur mehr die VESTA-Firewall davon überzeugt werden, die Daten vom und zum Teamspeak-Server durch zu lassen, dies geschieht über die IPTables mit eurem root User:

iptables -A INPUT -p udp --dport 9987 -j ACCEPT
iptables -A INPUT -p udp --dport 6666 -j ACCEPT
iptables -A INPUT -p udp --sport 9987 -j ACCEPT
iptables -A INPUT -p tcp --dport 30033 -j ACCEPT
iptables -A INPUT -p tcp --sport 30033 -j ACCEPT
iptables -A INPUT -p tcp --dport 10011 -j ACCEPT
iptables -A INPUT -p tcp --sport 10011 -j ACCEPT
iptables-save

 

Nach einem erneuten Neustart des Servers könnt ihr euch nun von dem Autostart im CronTab überzeugen und daraufhin mit dem Teamspeak-Client auf eure IP oder Domain eine Verbindung aufbauen.

Falls ihr mehr als 32 Ports benötigt, müsst ihr eine Non-Profit Lizenz anfordern, diese erhaltet ihr unter: http://npl.teamspeakusa.com/ts3npl.php

Teamspeak-Server Verwaltung:

Zur leichteren Verwaltung der Server-Einstellungen kann ich das Tool YaTQA empfehlen: http://yat.qa/herunterladen/

Einfach mit dem ServerAdmin auf euren Server verbinden und euch stehen alle Möglichkeiten offen.

TIPP: Hiermit ist es ebenso möglich eine neue TS3-Server-Instanz einzurichten mit einem anderen Port

Veröffentlicht von

Robert Hirzinger

Robert Hirzinger

Geboren in Kitzbühel. Aufgewachsen in Going am Wilden Kaiser. Computer und Technik sind seine Leidenschaft, und dies machte er auch zum Beruf - von der IT Lehre bis hin zum Job als IT Administrator und Teamleiter der IT. Aktuell arbeitet er an seinem Master in ERP Systeme & Prozessmanagement und an einigen anderen IT Projekten.